Piratenpartei goes Verwaltung \o/

Die Piratenpartei möchte sich professionalisieren. In meinen Augen ist dieser Weg längst überfällig.

Jetzt kommt ein großer Schritt, eine Verwaltungssoftware. Der Vorstand gab gestern bekannt, dass ein Angebot gewählt wurde, und dass man zuversichtlich ist, dass bis zum 01.01.2012 die Software läuft. Man könnte jetzt jubeln … aber nein, sie kommen aus Ihren Löchern gekrochen und meckern.

Mal im Ernst, wenn ich schon Kommentare lese die mit „Ich hab das ganze Thema nicht verfolgt, aber bin mit dem Ergebnis unzufrieden“ beginnen, dann könnte ich kotzen. Oder wenn sich Leute jetzt dazu äußern, die soviel Ahnung haben wie ne Scheißhausfliege vom Champagner-Schlürfen (wie hier zu sehen http://chriszim.com/2011/piratenpartei-goes-windows).

Ja, wir hätten eine Software schreiben können. Aber nicht auf internationaler Ebene. Was dem Schreiber anscheinend entgangen ist, ist dass wir eine Staatensouveränität haben. In jedem Land gelten andere Ansprüche von Seiten des Gesetzgebers an Parteien und deren Verwaltung. Man kann hier nicht eine international gültige freie Software schreiben.

Apropos Software selber schreiben. Ja, ich finde es ja eine Schweinerei, dass der Vorstand jetzt erst darüber informiert, dass wir eine neue Software brauchen. Das hätten die ruhig schonmal eher machen können und nicht erst seit 2 Jahren. Jeder weiß um den Umstand. Der Gensek und der Schatzmeister (die übrigens alle tolle Arbeit leisten) sind deswegen gewählt worden. Unser jetziges CiviCRM ist Scheiße. Die Buchführung in Excel-Tabellen ist sowas von unprofessionell und mittlerweile nicht mehr machbar. Das kann man im Karnickelzüchterverein machen, aber nicht in einer Partei mit 11k Mitgliedern.

Auch die Updategebühr ist mit 5000 € sehr günstig. Ich zahle hier im Betrieb für eine kleinere Software das Doppelte. Gesetzliche Anforderungen ändern sich und Updates sind nötig. Keine Firma rückt die umsonst raus.

Alles in allem steht für mich fest, die Software zu kaufen verrät nicht unsere Ideale, ich kann auch weiterhin für freie Software eintreten. Und nein, es ist nicht der Untergang der Welt, nur weil wir eine MS-SQL DB benutzen.

Update

Hier noch 2 Links die gerade über die Kommentare reinkamen.

Hier der Link zur Aufzeichnung Frageruned an Rene zu diesem Thema: DickerEngel vom 13.07.; Frage- und Antwortrunde

Der Link zum Lastenheft Buchhaltungssoftware

 

 

Der klügste Deutsche

Das ARD bringt jetzt eine neue Quizshow der klügste Deutsche.

Die Vorschau lässt viel erwarten, hier werden u.a. Alber Einstein aufgeführt, mit der anschließenden Frage wer ihnen das Wasser reichen kann. Dies machen ja meist die Kellner. Hier geht es aber nicht um einen gastronomischen Wettbewerb, was im deutschen Fernsehn mal eine abwechslung ist, hier geht es um Wissen.

Dann die Frage aller fragen. Wer moderiert … sekunden der Pause …

Mir schießen da Namen wie Ranga Yogeshwar, Günther Jauch oder gar Harald Lesch in den Kopf …

aber es wird Kai Pflaume.

Kai Pflaume, Der Garant  der Schwiegermutter liebenden seichten Unterhaltung, meist fehlender Witz und unpassenden Lacher. Nein Danke damit hat sich diese Sendung bereits vor ihrer ersten Ausstrahlung in’s Aus katapultiert!