kurz gerantet

Auf zum Vorratsdatenspeicherungs- mobil!

Quelle: Martin Berk  / pixelio.de
Quelle: Martin Berk / pixelio.de

Es ist mal wieder soweit … Deutschland prüft die Vorratsdatenspeicherung [1]. Vorratsdatenspeicherung ist natürlich wichtig für die Abwehr von Gefahren. Man hat ja in Frankreich zum Beispiel gesehen, dass Erkenntnisse aus der Vorratsdatenspeicherung super helfen. Wir haben in Deutschland ein strukturelles Problem. Wir haben ein überlastetes Justizsystem und eine überlastete Polizei. Hier sollte erst einmal angesetzt werden. Regelmäßige Streifen und ansprechbare Polizisten erhöhen das subjektive Sicherheitsgefühl sicherlich mehr, als wenn jetzt Datenfarmen angelegt werden.

Wer jetzt glaubt „Ach komm, das fordern die doch immer“ weiter unten im Artikel wird es lustiger.

Denn gleichzeitig wollen Frankreich, Belgien, die Niederlande und Finnland „islamistische Informationen“ entschlüsseln.

Für die, die sich jetzt fragen „Hey verschlüsselte Informationen die sind doch verschlüsselt, oder?“ Richtig. Aber bestimmt haben diese Länder eine neue geheime Technik, mit der man in einem Datenwust erkennen kann ob die Inhalte „islamistische Informationen“ sind.  Ich stelle mir das so vor: „Ey Bert, guck mal hier wieder so ne verschlüsselte Mail. Da kommt ganz oft ein ‚y‘ vor … das ist bestimmt islamidingsbums … du weißt schon die bösen“. Aber das zeigt mal wieder die IT-Kompetenz unserer Bundesregierung.

Hey liebe Bundesregierung. Es gibt ja durchaus schwache Verschlüsselungen. Eine wäre zum Beispiel „Rot-13“. Die ist aber voll krass, gibt bestimmt welche die das  benutzen. Ich mach euch ein Angebot. 500.000€ und ich geb euch ein Tool um das zu entschlüsseln. So ganz ohne Trojaner, für den euch der CCC am Ende nur wieder auslacht. Vertraut mir, ich bin euer Freund.

[1] http://www.sueddeutsche.de/digital/terrorismus-deutschland-macht-sich-fuer-vorratsdatenspeicherung-stark-1.2324739